SwissSkills 2018

SwissSkills 2018

Vom 12. bis 16. September 2018 haben sich an den SwissSkills in Bern über 1000 junge Berufsleute aus der ganzen Schweiz in 75 Berufen gemessen.

Während vier Tagen stellten zehn Landmaschinenmechaniker, vier Baumaschinenmechaniker und ein Motorgerätemechaniker ihr Können unter Beweis. Christof Röllin aus Menzingen (Lehrbetrieb: Wismer Landtechnik AG) hat sich gegen die Konkurrenten durchgesetzt und wurde von den Experten zum Schweizer Meister gekürt. Die Silbermedaille geht an Samuel Dysli aus Luterbach (Lehrbetrieb: Hutter Baumaschinen AG), Bronze gewinnt Matthias Vogel aus Menznau (Lehrbetrieb: Pius Buchmann AG).

Am viertägigen Wettkampf wurden die teilnehmenden Landtechniker von Experten auf Herz und Nieren geprüft. An fünf Posten erhielten sie je eine Aufgabe in den Kategorien mechanische Antriebe, Motoren, Elektrik und Hydraulik sowie eine Überraschungsaufgabe, die sie in der vorgegebenen Zeit lösen mussten. Dabei waren nicht nur das technische Geschick, sondern auch das Zeitmanagement und der Umgang mit Stress entscheidend. Nach den intensiven Wettkampftagen wurden am Samstag bei der Siegerehrung die Besten mit einer Medaille ausgezeichnet. Die Gewinner erhalten ein Stipendium, mit dem sie eine Ausbildung zum Meisterdiplom oder ein Studium an einer Fachhochschule angehen können.

Die Kandidaten wurden von sehr vielen Besuchern beobachtet. So konnten am Donnerstag beispielsweise 26 000 Jugendliche begrüsst werden. Den Wettkampfbetrieb tangierte dies kaum, Bronzemedaillengewinner Matthias Vogel meint dazu: «Damit ich konzentriert arbeiten konnte, trug ich während dem ganzen Wettkampf einen Gehörschutz.»

Auch für die Kandidaten waren die SwissSkills, neben dem Wettkampf, ein Erlebnis. So sagt Aaron Leu: «Die Betreuung für uns Kandidaten war sehr gut. Wir erhielten immer wieder die Möglichkeit den Kontakt mit Kandidaten aus anderen Berufen zu pflegen und sie bei ihren Einsätzen zu unterstützen.»